Umzugsarten: Welche Umzugsmodelle gibt es?

Umzugsunternehmen bieten verschiedene Umzugsmodelle an, die sich im Serviceumfang unterscheiden. Unser Umzugsratgeber informiert Sie über die verschiedenen Umzugsmodelle, deren Umfänge und Kosten. Welcher Umzugstyp sind Sie? Jetzt finden Sie es heraus!

Aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse der Verbraucher haben sich verschiedene Umzugsmodelle etabliert. Nachfolgend eine Übersicht der gängigsten:

Inhalt: Umzugsarten

Umziehen – privat oder mit Umzugsunternehmen?

Privat oder mit Unternehmen umziehen? Eine der zentralen Fragen bei der Umzugsvorbereitung. Geld sparen oder komfortabel und sicher umziehen? Wir erklären die größten Unterschiede privatem und professionellem Umzug.

Beiladung: Praktischer Service für Umzüge

Die Mitfahrgelegenheit für Ihr Umzugsgut: Die Beiladung ist eine ideale Möglichkeit, wenn Sie nur wenig transportieren, aber nicht viel bezahlen wollen. Teilen Sie sich die Ladefläche des Transporters und damit auch den Preis.

Standardumzug

Beim Standardumzug geben Sie Umzugsaufgaben aus der Hand, aber eben nicht alle. Der Standardumzug umfasst als Umzugsservice meistens das Ein- und Ausladen des Umzugsguts, den Transport, sowie eventuell einige naheliegende Aufgaben. Wie Sie Ihren Standardumzug organisieren und welche alternativen Umzugsarten es gibt, erfahren Sie hier.

Komplettumzug

Mit dem Komplettumzug buchen Sie das volle Service-Paket beim Umzug. Professionelle Umzugshelfer übernehmen alles vom Einpacken über den Transport bis hin zum Auspacken in der neuen Wohnung. Ein äußerst komfortables, aber auch kostspieliges Umzugsmodell.

Relocation Umzug

Sie lassen gerne machen? Dann informieren Sie sich in unserem Umzugsratgeber über den Relocation Service, den einige Umzugsfirmen anbieten. Komplettumzug, plus Zusatzservices wie Ummeldung, Endreinigung und vieles mehr.

Teilumzug

Sie möchten selbst den Überblick behalten, was alles beim Umzug geschieht? Dann geben Sie nur Teile aller anstehenden Arbeiten ab, fahren Sie selbst oder packen Sie selbst aus. Den Teilumzug können Sie modular nach Ihren Wünschen gestalten.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihr Umzugsvorhaben

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 9.000 Suchen
Jetzt das richtige Umzugsunternehmen finden  >

Alle Umzugsarten im Überblick

  • Standardumzug: Die meisten Menschen nutzen den Standardumzug, auch Privatumzug genannt. Das Leistungsangebot ist von Spedition zu Spedition verschieden. Meist übernehmen Sie die Montage- und Packarbeiten, die Umzugsfirma kümmert sich um den Transport.
  • Teilumzug: Die Nutzung des Teilumzugs bietet sich an, wenn Sie wenige Möbelstücke besitzen, die Sie nicht selbst transportieren können, den Rest aber in Eigenregie transportieren. Die Spedition befördert nur schweres, sperriges Umzugsgut zur neuen Wohnung und übernimmt die Versicherung.
  • Komplettumzug: Der Komplettumzug ist als Full-Service-Leistung zu verstehen. Er beinhaltet alle Aufgaben, die eine Spedition für Sie übernehmen kann: Umzugskartons einpacken, Möbel ab- und aufbauen, Kisten tragen und Umzugsgut in die neue Wohnung bringen. In unseren Umzugsratgebern empfehlen wir dieses Modell denjenigen, die keine Zeit für die Organisation und Durchführung eines Umzugs haben.
  • Relocation Umzug: Die Dienstleistung Relocation Umzug richtet sich an Personen, die aus beruflichen Gründen umziehen. Der Dienstleister kümmert sich zusätzlich auch um sämtliche Aufgaben rund um den Umzug, zum Beispiel Wohnraumsuche, Transport des Hausrats, Aufbau der Möbel, Behördengänge und so weiter. Vielleicht das einzige Umzugsmodell, für das Sie noch nicht einmal eine Umzugscheckliste brauchen.
  • Firmenumzug: Der Firmenumzug ist eine Serviceleistung für gewerbliche Unternehmen. Der Umfang eines solchen Umzugs ist in der Regel größer als bei privaten Umzügen und erfordert ein größeres Maß an Organisation.
  • Sonderumzüge: Für die Bezeichnung Sonderumzüge gibt es unterschiedliche Definitionen: Einige Dienstleister meinen den Transport besonderer Güter, zum Beispiel Klaviere oder Tresore. Andere Unternehmen verstehen unter der Bezeichnung den Umzug bestimmter Personengruppen.
  • Beiladung: Die Beiladung ist kein klassisches Umzugsmodell. Es handelt sich um einen Kleintransport, mit dem Sie verschiedene Güter kostengünstig transportieren lassen können. Der Umzugswagen wird mit Gütern unterschiedlicher Kunden beladen, bis er voll ist. Dadurch haben alle Beteiligten Kostenvorteile.

Wo sollte ich das Umzugsunternehmen buchen?

Im ersten Teil unseres Umzugsratgebers haben wir die verschiedenen Umzugsmodelle vorgestellt. Diese Bezeichnungen sind nicht gesetzlich geregelt, erfordern also von den Unternehmen keinen bestimmten Serviceumfang. Das Leistungsangebot ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Informieren Sie sich daher vor der Buchung über den Umfang von Komplettumzug, Relocation Service und Co.

Für welches Modell auch immer Sie sich interessieren, bei uns finden Sie eine ganze Reihe angeschlossener Umzugsunternehmen, die eine ebenso lange Reihe an Transportservices im Angebot haben. Lassen Sie sich unverbindlich Angebote zukommen und vergleichen Sie Umzugspreise. Und dann heißt es, auf in einen neuen Lebensabschnitt!


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,43 - gut
23 Abstimmungen