Warum der normale Führerschein meist nicht genügt

Aufgrund der finanziellen Vorzüge haben Sie sich für den Umzug in Eigenregie entschieden. Nun wollen Sie einen Transporter oder Lkw mieten und fragen sich, wer ihn fahren darf. Wir kennen die Antwort und haben zudem auch eine ganz spezielle Empfehlung für Sie.

Kleintransporter Führerschein
© manwolste – istockphoto.com

Die richtige Führerscheinklasse

Grundsätzlich darf nur der vertraglich fixierte Mieter einen gemieteten Lkw oder Umzugswagen fahren, vorausgesetzt, die Person erfüllt alle Anforderungen. Gemeint ist die Führerscheinklasse. Mit der Klasse B, in die ein Großteil aller Autofahrer eingestuft ist, dürfen Sie ausschließlich Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen fahren, die Kategorie zahlreicher Transporter. Wenn Sie einen Lkw mieten wollen, benötigen Sie aufgrund des hohen Gewichts in der Regel die Klasse C1.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Besitzer der alten Führerscheinklasse 3 dürfen Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen steuern. Zu dieser Kategorie gehören auch große Umzugs-LKWs.

Darf jemand anderes den gemieteten Umzugswagen fahren?

Sie haben den Lkw gemietet und stellen nun fest, dass Sie nicht die Voraussetzungen erfüllen, um das Fahrzeug zu steuern? Darf nun jemand anderes den Umzugswagen für Sie fahren?

Tatsächlich ist es Ihnen erlaubt, einen Bekannten den Lkw oder Transporter fahren zu lassen, sofern er alle Kriterien hinsichtlich des Führerscheins erfüllt. Bedenken Sie, dass viele Anbieter von Umzugswagen gewisse Regeln für die Vermietung ihrer Fahrzeuge aufgestellt haben. Junge Menschen unter 24 Jahren etwa dürfen die Fahrzeuge in der Regel nicht fahren, unabhängig davon, welchen Führerschein sie haben.

Den Umzugswagen von einem Profi fahren lassen

Wenn Sie mit dem Umzugsfahrzeug überfordert sind, können Sie einen professionellen Fahrer engagieren. Er kann das Auto sicher ans Ziel fahren, hat keine Probleme mit den besonderen Fahreigenschaften, dem Rangieren oder Einparken. Professionelle Fahrer kennen zudem kritische Stellen innerhalb einer Stadt, sodass sie direkt die beste Route wählen.

Die passende Versicherung für das Umzugsauto

Günstige Umzugsautos sind schnell gefunden. Achten Sie bei den Angeboten aber darauf, dass die Fahrzeuge eine Vollkaskoversicherung haben, da Sie ansonsten für eventuelle Schäden am Fahrzeug selbst aufkommen müssen. Bei einer Vollkaskoversicherung zahlt das Versicherungsunternehmen für Schäden, die aus Ihren Fehlern resultieren.

Tipp: Dokumentieren Sie den Zustand des Umzugsfahrzeugs vor Fahrtantritt. Machen Sie Bilder von bestehenden Macken, Kratzern und Beulen, um für diese im Nachgang nicht fälschlich belangt zu werden.

Eine Alternative wäre der Abschluss einer Umzugsversicherung. Sie schützt vor allen Schäden, die bei einem Umzug entstehen können. Dazu gehören unabwendbare Ereignisse, für die selbst die Versicherung einer Umzugsfirma nicht haftet.

Allgemein Fahrtipps für einen sicheren Umzug

Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Fahrtipps mit auf den Umzugsweg geben, damit Sie Ihren Transport problemlos über die Bühne bringen:

  • Zeit lassen: Informieren Sie sich über die zur Verfügung stehenden Umzugswagen und deren Funktionen. Lassen Sie sich vom Personal des Anbieters ausführlich beraten.
  • Andere Verkehrsregeln: Bedenken Sie, dass Sie in einem Umzugswagen kein Pkw-Fahrer mehr sind. Für Sie gelten andere Regeln hinsichtlich der Geschwindigkeiten und Zufahrten bestimmter Straßen.
  • Größe berücksichtigen: Ein Transporter oder Lkw ist größer als der Pkw, den Sie gewohnt sind. Bedenken Sie seine Abmessungen bei Spurwechseln, Brückendurchfahrten, beim Einparken und anderen Manövern.
  • Rangieren üben: Üben Sie vorab das Rangieren mit dem Fahrzeug und lassen Sie sich beim Parken und Rangieren von einem Dritten helfen.

Wenn Sie diese Fahrtipps befolgen, sind Sie auf einem guten Weg!


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihr Umzugsvorhaben

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 9.000 Suchen
Jetzt das richtige Umzugsunternehmen finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Versicherung & Haftung: Wer für Schäden am Umzugsgut zahlt

An einem Umzugstag kann so viel passieren. Damit Sie damit wenig zu tun haben, gibt es Versicherungen und auch Haftungsbereiche. Wenn Sie zum Beispiel ein Umzugsunternehmen beauftragen, haften die Profis für die meisten und auch gängigsten Schäden. Tragen Sie eine Sorge weniger.

Tücken im Mietvertrag erkennen

Welche Tücken kann ein Mietvertrag haben? Schönheitsreparaturen, Kündigungsfrist, Tierhaltung – Es gibt vieles, worauf Sie achten müssen, viele mögliche Tücken im Mietvertrag. Manchmal ist er unfair, nicht selten auch einfach nur ungültig.

Wofür haftet ein Umzugsunternehmen?

Bei vielen Umzügen geht etwas zu Bruch. Schützen Sie sich vor finanziellen Schäden beim Umzug, indem Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen. Seriöse Umzugsfirmen sind grundsätzlich gegen Schäden durch ihr Personal versichert und auch gegen Unfallschäden während des Transports.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,69 - sehr gut
16 Abstimmungen